Was ist die Roadshow?

Mit der Roadshow wird der Transfer von geeigneten Lösungsansätzen und Produkten verschiedener Forschungs- und Entwicklungsvorhaben für eine Praxisanwendung in Kommunen gefördert. Die Ergebnisse stammen im Wesentlichen aus dem Rahmenprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Chancen für Kommunen:

  • Weiterentwicklung von Strategien (Nachhaltigkeitsprozess)
  • Potenzialerhebung durch vor-Ort-Beratung
  • Intensive Beratung bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsprojekten (inkl. Fördermittelberatung)
  • Aktiver Erfahrungsaustausch mit anderen Kommunen und Wissenschaftlern
  • Präsentationsmöglichkeit der kommunalen Aktivitäten über Social-Media-Kanäle

Ablauf der Roadshow

1. Veranstaltung

Im Zuge der gebührenfreien Veranstaltung werden für die Kommunen als geeignet identifizierte Produkte aus der Nachhaltigkeitsforschung sowie Strategien zur Überwindung von Hemmnissen, Umsetzung und Finanzierung vorgestellt. Nach der bereits durchgeführten Veranstaltung in Schwerin erfolgt nun die Realisierung von fünf weiteren Veranstaltungen .

Die im Zuge der Veranstaltungen vorgestellten praxisrelevanten Produkte nehmen insbesondere Bezug auf die drei Themen

  • Integrierte Energiekonzepte für Kommunen,
  • Optimierung kommunaler Wasserinfrastruktursysteme und
  • Ressourceneffiziente Landnutzung.

Darüber hinaus werden Strategien zur Überwindung von Hemmnissen, Umsetzung und Finanzierung diskutiert. Dabei werden die Forscher und Anwender, die mit der Umsetzung bereits Erfahrungen gesammelt haben, beratend eingebunden.

Neben der Vorstellung der Produkte aus der Nachhaltigkeitsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden mit der Veranstaltung „Roadshow Nachhaltige Entwicklung“ konkrete Informationen zu Umsetzungsmöglichkeiten von Nachhaltigkeitsprojekten in den Kommunen vermittelt (z.B. Nennung von Förderprogrammen und Finanzierungsansätzen).

Eine erste Übersicht bietet die Präsentation der Veranstaltung in Schwerin. Darüber hinaus sei auf die Förderberatung des Bundes verwiesen. Eine detaillierte Auseinandersetzung zur Umsetzung und Finanzierung von Projekten erfolgt darüber hinaus bei den Roadshow-Veranstaltungen  sowie im Falle einer erfolgreichen Bewerbung als eine von 25 Modellkommunen (Vor-Ort-Beratung)

2. Kostenlose Vor-Ort-Beratung für Modellkommunen

Für die zweite Phase des Projektes wird bundesweit 25 Kommunen* die Chance geboten, sich als Modellkommune zu bewerben. Innerhalb der ca. einjährigen Vor-Ort-Beratung werden aufbauend auf einer Analyse (in enger Abstimmung mit den Entscheidungsträgern) konkrete Umsetzungsstrategien für kommunale Nachhaltigkeitsprojekte erarbeitet (inkl. Förderberatungen). Somit erhalten kommunale Entscheider und Umsetzer die Möglichkeit, ihre Kommunen verstärkt auf eine zukunftsfähige Entwicklung auszurichten.

Ebenso haben teilnehmende Kommunen gemeinsam mit Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Aktivitäten im Rahmen eines Social-Media-Wettbewerbs zur Nachhaltigkeit darzustellen.

Um die kostenlose Beratung zu erhalten, ist die Teilnahme an einer der sechs in Deutschland geplanten zweitägigen Roadshow-Veranstaltungen erforderlich.

Weitere Informationen zur Analyse und Beratung finden Sie HIER.

3. Abschlussveranstaltung

Den Projektabschluss bildet die Durchführung eines Anwendertages, auf dem die Ergebnisse des Vorhabens (z.B. die erarbeiteten Umsetzungsbeispiele der Modellkommunen oder die besten Social-Media-Beiträge) den beteiligten Kommunalakteuren sowie einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Scroll to Top